Startplatz 1 für Gordon in Talladega

Jeff Gordon. ©NASCAR

Zum 71. Mal steht Jeff Gordon in der NASCAR Sprint Cup Series auf der Pole Position. Auf dem Superspeedway in Talladega stellte er zudem einen Rekord ein.

Jeff Gordon. ©NASCARJeff Gordon. ©NASCAR

Zum 71. Mal steht Jeff Gordon in der NASCAR Sprint Cup Series auf der Pole Position. Auf dem Superspeedway in Talladega stellte er zudem einen Rekord ein.

Jeff Gordons Serie an Pole Positions bleibt erhalten. Seit 1993 holte er bisher in jedem Jahr mindestens eine Pole Position. Mit dem Erfolg in Talladega gelang ihm das nun 20 Saisons am Stück. Damit stellt er den Rekord von David Pearson ein.

Sein Vorsprung auf A.J. Allmendinger fiel ungewöhnlich deutlich aus. Gordon war um 0,134 Sekunden schneller auf der Vollgas-Strecke von Talladega. Im Gegensatz zu der Konkurrenz wählte er in seiner ersten von 2 fliegenden Runden sogar die untere Linie und nicht etwa die obere. Diese wird von den Fahrern normalerweise gewählt, um genügend Tempo aufzubauen. In der zweiten fliegenden Runde ist man dann noch einmal deutlich schneller. So war es auch bei Gordon. Der Ansatz war jedoch anders.

Als Grund nannte Gordon unter anderem, dass man den Motor nicht zu stark belasten wollte. Normalerweise wird der Kühlergrill für die beiden Qualifikationsrunden komplett zugeklebt, um den Luftwiderstand so gering wie möglich zu halten. Doch bei den sehr hohen Temperaturen in Talladega riskierte das kaum ein Team. Gordon sagte im Anschluss, dass jede Sekunde zähle. «Außerdem denke ich, dass die Strecke groß genug ist und man nicht ganz oben fahren muss, wie in Daytona», so der Hendrick-Pilot.

In der zweiten Startreihe stehen morgen die beiden Fords von Marcos Ambrose und Aric Almirola. Mit Greg Biffle und Carl Edwards auf 6 und 7 sowie Matt Kenseth und Trevor Bayne auf 10 und 11 waren die Ford-Motoren aus dem Hause Roush gut dabei. Ebenfalls in die Top 10 schaffte es Michael Waltrip. Der wird in Talladega das Auto mit der Startnummer 55 pilotieren, in dem dieses Jahr bereits Mark Martin und Brian Vickers saßen.

Gut dabei war auch Juan Pablo Montoya auf Platz 12. Als einziger Fahrer den Heimweg antreten musste J. J. Yeley.

Das Aarons 499 aus Talladega wird um 18.50 Uhr MESZ live auf dem Pay-TV-Sender Motorvision TV übertragen.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen