Logano bezwingt das Monster

Joey Logano. (c)NASCAR

Zum ersten Mal in Penske-Dienste gewann Joey Logano in der Nationwide Series. Zweiter wurde Brian Vickers vor Matt Kenseth.

Joey Logano. (c)NASCARJoey Logano. (c)NASCAR

Zum ersten Mal in Penske-Dienste gewann Joey Logano in der Nationwide Series. Zweiter wurde Brian Vickers vor Matt Kenseth.

Lange Zeit sah es so aus, dass am Samstagabend nicht nur der FC Bayern München das Triple feiert: Kyle Busch machte sich daran, nach Bristol, in allen 3 Top-Serien (Trucks, Sprint Cup, Nationwide Series) auch in Dover das Triple zu gewinnen – wobei das Sprint-Cup-Rennen natürlich noch aussteht.

In der letzten Gelbphase 40 Runden vor Schluss ließ Kyle Busch vier frische Goodyear-Reifen aufziehen. Joey Logano hingegen, auf Raten von seinem Crew-Chief Jeremy Bullins, ließ nur zwei neue Reifen aufziehen. Logano war beim Restart erster, Kyle Busch fünfter.

Unter starken Druck von den anderen beiden Gibbs-Piloten Vickers/Kenseth konnte der ehemalige Gibbs-Pilot auf seiner Lieblingsstrecke das 5-Hour Energy 200 gewinnen. Wichtiger noch: Es ist der erste Sieg von Joey Logano in Diensten des ¨Captain¨ Roger Penske.

Nach dem Rennen wusste Logano, bei wem er sich zu bedanken hatte: ¨Ohne die Entscheidung von Jeremy hätte ich das Rennen nicht gewonnen¨, sagte der Penske-Pilot in der Victory Lane.

Zweiter wurde Brian Vickers vor Matt Kenseth. Vierter wurde Trevor Bayne vor Kyle Busch.

Für eine kleine Randnotiz sorgte die Fehde zwischen Kenny Wallace und Kasey Kahne: Wallace blockierte zuerst Kahne, der sich danach dafür revanchierte und Wallace umdrehte.

Elliott Sadler konnte nicht mit seinen Teamkollegen von Joe Gibbs Racing mithalten. Im Gegenteil: Nach einem Einschlag in der Mauer konnte Sadler nur Platz 28 verbuchen.

In der Meisterschaft führt Regan Smith weiter vor Sam Hornish jr. mit 27 Punkten Vorsprung. Dritter ist Brian Vickers mit 42 Punkten Rückstand.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen