Nächste Pole Position für Denny Hamlin

Denny Hamlin. ©NASCAR

Nur eine Woche nach der Pole in Charlotte startet Denny Hamlin auch in Dover von Startplatz 1. Toyota-Autos belegten die ersten 4 Plätze.

Denny Hamlin. ©NASCARDenny Hamlin. ©NASCAR

Nur eine Woche nach der Pole in Charlotte startet Denny Hamlin auch in Dover von Startplatz 1. Toyota-Autos belegten die ersten 4 Plätze.

Denny Hamlins Jagd nach einem Platz im «Chase» geht unvermindert weiter. Nachdem es in Charlotte von Startplatz 1 nicht zum Sieg gereicht hat, will der Gibbs-Pilot es in Dover an diesem Sonntag besser machen. Erneut startet er dafür von Platz 1. Durchaus überraschend, wie er nach der Qualifikation zugab: «Ich dachte die ganz starken Autos kämen später. Besonders die letzten beiden waren sehr stark.» Doch die beiden angesprochenen Kasey Kahne und Kyle Busch konnten ihm die Pole nicht mehr streitig machen.

Kyle Busch wurde hinter Martin Truex jr. dritter, Kasey Kahne gar nur Elfter. Mit Matt Kenseth auf Position 4 lagen alle 3 Fahrzeuge von Joe Gibbs Racing unter den besten 4. Ryan Newman stellte seinen Chevrolet auf Startplatz 5. Charlotte-Sieger Kevin Harvick wurde Siebter hinter Mark Martin. Die Penske-Teamkollegen Brad Keselowski und Joey Logano starten von den Plätzen 8 und 9.

Jimmie Johnson, der im ersten Training die Bestzeit fuhr, qualifizierte sich nur auf Position 24. Der fünffache Meister weiß jedoch ganz genau, wie er die «Monster Mile» in Dover am Sonntag bezwingen kann. Er gewann schließlich schon 7 Rennen hier.

Zum Rennen in Dover traten insgesamt nur 43 Fahrer zur Qualifikation an. Daher musste keiner den Heimweg antreten. Zu den Startern gehört an diesem Wochenende auch Austin Dillon. Normalerweise Vollzeit in der Nationwide Series für Richard Childress Racing unterwegs, wird er am Sonntag den Phoenix-Chevrolet mit der Startnummer 51 pilotieren. Er startet von Platz 25.

Fast schon gewohnt weit hinten steht Danica Patrick, die den Schalter im Qualifying noch nicht umlegen konnte. Immerhin konnte sich die einzige Dame im Feld in den letzten Wochen zumindest im Rennen etwas verbessern.

Am Sonntag startet das Rennen in Dover um 19.15 Uhr MESZ. Nach etlichen Flutlichtrennen in den vergangenen Wochen also wieder der normale NASCAR-Alltag.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen