Hamlin verzichtet auf Einspruch

Denny Hamlin konzentriert sich nun wieder aufs Rennfahren. ©NASCAR

Nach seinen Kommentaren zum neuen Gen-6-Auto und der darauffolgenden Strafe der NASCAR verzichtet Denny Hamlin nun auf einen Einspruch gegen die Strafe.

Denny Hamlin konzentriert sich nun wieder aufs Rennfahren. ©NASCARDenny Hamlin konzentriert sich nun wieder aufs Rennfahren. ©NASCAR

Nach seinen Kommentaren zum neuen Gen-6-Auto und der darauffolgenden Strafe der NASCAR verzichtet Denny Hamlin nun auf einen Einspruch gegen die Strafe.

«Nach einiger Bedenkzeit habe ich mich dazu entschieden, nicht gegen die von der NASCAR verhängte Strafe Einspruch einzulegen», so Hamlin via Twitter. «Mich, mein Team und die NASCAR in den nächsten 2 Wochen durch den Dreck zu ziehen wäre für niemanden gut.»

Trotz des Verzichts auf den Einspruch will Hamlin die 25.000 US-Dollar nach wie vor nicht selbst zahlen. «Ich glaube nach wie vor, dass ich im Recht bin und stehe daher hinter der Entscheidung, nicht zu zahlen. Ich verstehe, dass die NASCAR tun wird, was sie für richtig hält.»

Laut der NASCAR wird es in diesem Fall keine weiteren Strafen gegen Hamlin geben. Das Geld werde dem Fahrer einfach von seinem Preisgeld beim nächsten Rennen abgezogen. Damit scheint der Fall erledigt zu sein.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen