Greg Biffle mit Rekord-Runde in Charlotte

Greg Biffle. Foto: ©NASCAR

Nach dem verhaltenen Auftakt der Ford-Teams im «Chase» kommen sie langsam in Fahrt. Greg Biffle holte sich in Charlotte seine dritte Pole Position in diesem Jahr.

Greg Biffle. Foto: ©NASCARGreg Biffle. Foto: ©NASCAR

Nach dem verhaltenen Auftakt der Ford-Teams im «Chase» kommen sie langsam in Fahrt. Greg Biffle holte sich in Charlotte seine dritte Pole Position in diesem Jahr.

Elliott Sadlers Rundenrekord aus dem Jahr 2005 ist gebrochen. Greg Biffle fuhr am Donnerstagabend auf dem Charlotte Motor Speedway eine neue Bestzeit und sicherte sich seine dritte Pole Position in 2012. Der Ford-Fahrer benötigte lediglich 27,877 Sekunden zur Umrundung des 1,5-Meilen-Ovals. Auch Mark Martin und Ryan Newman auf den Folgeplätzen waren knapp schneller als Sadler vor 7 Jahren.

Auf Platz 4 steht mit Clint Bowyer der nächste Meisterschaftskandidat. Insgesamt 7 Chase-Fahrer landeten in den Top 10. Darunter Jimmie Johnson auf Platz 5, Martin Truex jr. und Matt Kenseth auf 6 und 7 sowie Denny Hamlin und Kasey Kahne auf 9 und 10. Hamlin war es auch, der im ersten Training die schnellste Zeit fuhr. Seine Leistungen in der Vergangenheit sind nicht gerade berauschend. Bei 14 Starts kam er lediglich 2-mal in den Top 5 ins Ziel. Von den 3 Fahrern an der Tabellenspitze ist nur Brad Keselowski noch schlechter. Der Penske-Mann konnte in 6 Rennen bisher nur ein einziges Mal unter die Top 5 fahren. Im Qualifying hielt sich der Gesamtführende mit Platz 20 dann auch auffällig zurück.

Für Greg Biffle kann der Aufwärtstrend in Charlotte hingegen eine Fortsetzung finden. Er hat in der Meisterschaft auf Rang 9 bereits 49 Punkte Rückstand und braucht dringend einen Rennsieg. Beim ersten Rennen in Charlotte führte Biffle allerdings die meisten Rennrunden an, bevor er Vierter wurde. Am Samstagabend gehört er demnach zu den Favoriten.

Überraschend weit hinten platzierte sich Tony Stewart. Nach seinem Überschlag in Talladega hat er 46 Zähler Rückstand auf Platz 1. In Charlotte muss er sich von Startplatz 32 nach vorne kämpfen. Von den Meisterschaftsanwärtern war er klar der Schlechteste.

Earnhardt-Vertreter Regan Smith belegte Platz 26. Kurt Busch wurde bei seinem ersten Auftritt für Furniture Row Racing 21., vor Juan Pablo Montoya. Rückkehrer A. J. Allmendinger startet von Position 38.

Beim Heimrennen der NASCAR versuchten sich insgesamt 47 Fahrer zu qualifizieren. Joe Nemechek, Josh Wise, Scott Riggs und Cole Whitt hatten das Nachsehen und schafften es nicht ins Rennen.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen