Clint Bowyer gewinnt in Charlotte

Clint Bowyer. Foto: ©NASCAR

Erneut konnte Clint Bowyer keinen Sieger-Burn-out hinlegen, weil sein Tank im Ziel leer war. Der Waltrip-Pilot gewann das fünfte Chase-Rennen der NASCAR. Keselowski verliert Punkte.

Clint Bowyer. Foto: ©NASCARClint Bowyer. Foto: ©NASCAR

Erneut konnte Clint Bowyer keinen Sieger-Burn-out hinlegen, weil sein Tank im Ziel leer war. Der Waltrip-Pilot gewann das fünfte Chase-Rennen der NASCAR. Keselowski verliert Punkte.

Zum dritten Mal in dieser Saison steht Clint Bowyer in der Victory Lane. Der Toyota-Fahrer gewann am gestrigen Samstagabend das Fünfte von 10 Chase-Rennen auf dem Charlotte Motor Speedway. Dabei kam es am Ende erneut darauf an, Benzin zu sparen. Und dabei macht Bowyer keiner etwas vor. In den letzten 56 Runden bewies er einen ruhigen Gasfuß und kam am Ende knapp vor Denny Hamlin ins Ziel. Es war Bowyers erster Sieg auf einem Intermediate Speedway. Auf Platz 3 kam Jimmie Johnson ins Ziel.

«Ob ich wohl jemals einen Burnout schaffen werde», fragte sich Bowyer im Siegerinterview. Er gewann bereits zum wiederholten Male ein Rennen auf diese Art und Weise. Die meisten Rennrunden führte hingegen Brad Keselowski an. Der Penske-Fahrer, der normalerweise auch sehr gut dabei ist, wenn es um den Spritverbrauch geht, verlor einige Punkte. Er kam am Ende nur auf Rang 11 ins Ziel, weil er vor seinem letzten Boxenstopp zu lange auf der Strecke blieb und auf der Gegengeraden ausrollte. Dadurch rückt Jimmie Johnson in der Tabelle auf 7 Punkte an ihn heran. Denny Hamlin befindet sich nur weitere 8 Zähler dahinter.

Clint Bowyer macht sich nach dem Sieg ebenfalls weiter Hoffnung auf den Titel. «Wir sind immer noch im Geschäft. Wir müssen einfach weitermachen wie bisher. Talladega war ein großer Rückschlag, aber wie wir hier zurückgekommen sind, ist einfach toll.» Auf Platz 4 in der Gesamtwertung hat er insgesamt 28 Punkte Rückstand. Bei noch 5 ausstehenden Rennen kann also noch einiges passieren.

Vierter im Rennen wurde Polesitter Greg Biffle. Der Roush-Mann führte ebenfalls lange Zeit das Rennen an. In der Tabelle machte er 3 Ränge gut und ist nun Sechster. Kyle Busch sicherte sich den fünften Platz.

Wenig überraschend auf Gesamtrang 12 durchgereicht wurde Dale Earnhardt jr. Sein Vertreter Regan Smith hatte im Chevrolet mit der Startnummer 88 einen kurzen Abend. Schon in Runde 61 musste er nach Motorproblemen seinen Wagen abstellen.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen