Stenhouse gewinnt nach Aufholjagd

Ricky Stenhouse jr. Foto: ©NASCAR

Ricky Stenhouse jr. gewann das Kansas Lottery 300 auf dem runderneuerten Kansas Speedway. Es war der sechste Sieg für den Roush-Piloten.

Ricky Stenhouse jr. Foto: ©NASCARRicky Stenhouse jr. Foto: ©NASCAR

Ricky Stenhouse jr. gewann das Kansas Lottery 300 auf dem runderneuerten Kansas Speedway. Es war der sechste Sieg für den Roush-Piloten.

Dieser Sieg war aber nicht herausgefahren, sondern wirklich wie eine Lotterie. Nach einem Unfall zwischen Scott Lagasse und Hal Martin kam es zu einem Green-White-Checkered-Finale. Kyle Busch gewann den folgenden Restart, nur in der letzten Runde in der vorletzten Kurve ging der Sprit aus. Stenhouse jr. sagte danke und gewann zum achten Mal in seiner Karriere.

Der Sieg wird dadurch grandios, dass er gegen Rennmitte nach einer selbstverschuldeten Kollision mit Joey Logano sogar zwei Runden zurücklag. «Das Ding dann trotzdem zu gewinnen, ist großartig. Wir geben einfach nicht auf», sagte der Roush-Pilot, der sogar zwischenzeitlich Tabellenführer war.

Zweiter wurde Austin Dillon vor Joey Logano. Tabellenführer Elliott Sadler wurde vierter vor Cole Witt.

Kyle Busch kam ohne laufenden Motor noch auf Platz 6 ins Ziel, jedoch tröstete ihn das überhaupt nicht: „Immer wenn wir vorne liegen, passiert irgendetwas. Ich will einfach für das Team gewinnen, weil sie so hart arbeiten.“

Auch Joey Logano war nicht unbedingt glücklich. Aber nicht über seinen dritten Platz, sondern über den Sieger Stenhouse jr.: In Runde 106 wollte der amtierende Champion innen an Logano vorbei. Jedoch kam Stenhouse jr. nach außen und drückte beide Autos in die Mauer. Joey Logano war über diese Aktion so begeistert, dass er bei dem Auto mit der Nummer 6 von Stenhouse viermal eine Unterschrift an der Heckstoßstange hinterließ.

Loganos Teamkollege Brian Scott machte derweil mit anderen Aktionen auf sich aufmerksam. Er schaffte es sich bis zur 57. Runde dreimal zu drehen. Möglich machte dies ein falsches Setup. Beim letzten Dreher konnte Scott sich nicht mehr von der Mauer fernhalten und musste sein Auto in der Garage abstellen.

Dreher waren bei diesem Rennen keine Seltenheit. Grund dafür war der neue Asphalt, der sehr rutschig war. Danica Patrick hielt sich aus jedem Dreher raus und wurde 10. und schaffte seit langem wieder eine Top10-Platzierung.

In der Meisterschaft führt Elliott Sadler mit 1136 Punkten. Durch seinen Sieg konnte Stenhouse jr. den Abstand auf sechs Punkte verringern. Dritter ist Austin Dillon mit 26 Punkten Rückstand.

Nächste Woche machen die Fahrer der NASCAR Nationwide Series Pause. In zwei Wochen startet der NASCAR-Tross in Texas. Das Rennen beginnt um 01.30 Uhr am Sonntagmorgen.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen