Logano gewinnt – Drama um Sadler

Joey Logano. Foto: ©NASCAR

Joey Logano gewann das Great Clips 200 auf dem Phoenix International Raceway. Für Ihn war es der neunte Sieg in dieser Saison.

Joey Logano. Foto: ©NASCARJoey Logano. Foto: ©NASCAR

Joey Logano gewann das Great Clips 200 auf dem Phoenix International Raceway. Für Ihn war es der neunte Sieg in dieser Saison.

Der größte Konkurrent war Brian Vickers, der vor der letzen Gelbphase in Runde 198 die Führung übernommen hatte. Nach dem Restart holte sich Joey Logano die Führung wieder zurück und gewann schließlich das Rennen mit 169 Führungsrunden.

«Die zahlreichen Gelbphasen haben den Sieg nicht einfach gemacht», sagte Logano beim Siegerinterview. Insgesamt gab es bei diesem Rennen 10 Gelbphasen.

Die Titelkandidaten spielten im Kampf um den Sieg keine Rolle. Während Stenhouse jr. und Dillon im Rennen immer in den Top 10 waren, musste sich Elliott Sadler von ganz hinten vor kämpfen. In seiner Qualifikationsrunde beschädigte der Childress-Pilot sein Arbeitsgerät so schwer, dass er das Ersatzauto nehmen musste und somit das Rennen vom letzten Startplatz begann.

Während des Rennens war er schnell wieder in den Top 10. Im Mittelteil hatte er dann aber viele Probleme. Das Auto war kaum noch zu fahren und er wurde durchgereicht auf Platz 15. Da die Boxenstopps von Sadler phasenweise alles andere als perfekt waren, gab es ein ständiges Auf und Ab für den Vize-Champion von 2011.

Und dann kam die Runde 198 – die Vorletzte. Die Runde, die die Meisterschaft vorentschieden könnte: Sadler ist auf der Innenbahn vor Kurve 3. Er möchte Cole Whitt überholen, kommt jedoch ein wenig zu hoch. Sadler und Whitt berühren sich und rauschen synchron in die Mauer. Das Auto von Sadler ist hinter sehr stark beschädigt. Vorne wird die Wagenfront einfach abgerissen.

NASCAR entscheidet sich, die rote Flagge zu schwenken. Nach der roten Flagge, wo an den Autos nicht gearbeitet werden darf, versucht die Boxenmannschaft alles, den Chevy mit der Nummer 2 fahrtüchtig zu machen. Am Ende kommt Sadler als 22. Ins Ziel und sagte beim Interview kurz und knapp: «Meine Schuld.»

Auch 2011 war Phoenix die Strecke, wo Sadler die Meisterschaft verlor. Jedoch war er damals unverschuldet in einen Unfall verwicklet worden.

Ricky Stenhouse jr. wurde Dritter und hat somit beste Chancen seinen Titel zu verteidigen. Austin Dillon hat seine Meisterschaftschance mit dem 6.Platz noch gewahrt. Danica Patrick wurde mit solider Fahrleistung 10.

In der Meisterschaft schaut es wie folgt aus: Stenhouse jr. hat nun 1.212 Punkte. Elliott Sadler hat 20 Punkte Rückstand (1.192 Punkte), Austin Dillon 25 Punkte Rückstand (1.187 Punkte). Wenn Stenhouse jr. in Miami mindestens 16. wird, hat er den Titel gewonnen, egal ob Sadler oder Dillon gewinnt.

Der Homestead-Miami Speedway ist die letzte Station der NASCAR Nationwide Series, und das schon seit 1995. Das Rennen startet am Samstagabend um 22.30 MEZ.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen

Kommentieren via...

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...