Logano bezwingt wieder das Monster

Joey Logano. Foto: ©NASCAR

Nach dem Juli-Rennen in Dover gewann Joey Logano auch das September-Rennen auf der Monster Mile.

Joey Logano. Foto: ©NASCARJoey Logano. Foto: ©NASCAR

Nach dem Juli-Rennen in Dover gewann Joey Logano auch das September-Rennen auf der Monster Mile.

Im Gegensatz zum Juli-Rennen, wo er glücklich gewann, war es diesmal eine Demonstration. Er führte 184 von 200 Runden an und gewann somit zum 7. Mal in dieser Saison.

«Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll», sagte der Sieger des OneMain Financial 200 im Siegerinterview.

Ein großer Konkurrent war lange Zeit Justin Allgaier. 50 Runden vor Schluss war sein Rennen jedoch zu Ende, als ein Achsstabilisator brach und der Turner-Chevrolet mit Nummer 31 heftige Rauchzeichen von sich gab. Er wurde am Ende 30.

Ein weiterer Verfolger war Sam Hornish jr., allerdings erwischte auch ihn der Defektteufel. In Runde 165 musste er wegen eines Reifenschadens unter Grün an die Box. Er fiel aus der Führungsrunde und wurde am Ende auf Platz 18 gewertet. Somit verlor er weiter Boden in der Meisterschaft.

Beim letzten Restart hatte noch Kasey Kahne die Chance, Joey Logano zu gefährden, jedoch kam er auf der Innenseite nicht vom Fleck und hatte noch Glück, nicht von Austin Dillon abgeräumt zu werden. Kahne wurde am Ende Achter.

Durch diese Tatsache kam Paul Menard auf Platz zwei ins Ziel. Dritter wurde Michael Annett vor Elliott Sadler. Kyle Busch wurde Fünfter und muss somit immer noch auf einen Sieg in seinem eigenen Team warten.

Ricky Stenhouse jr. wurde wegen eines schlechtliegenden Ford nur Neunter. Austin Dillon wurde durch den beinahe Unfall mit Kahne nur Zehnter. Danica Patrick wurde 16.

In der Meisterschaft konnte Elliott Sadler seine Führung weiter ausbauen. Er führt nun mit 1054 Punkten vor Ricky Stenhouse jr., der neun Punkte Rückstand hat. Auf Platz drei liegt Austin Dillon (-25 Punkte), vor Sam Hornish jr. (-60 Punkte) und Justin Allgaier (-128 Punkte).

Nächste Woche haben die Fahrer in der Nationwide Series frei. Der nächste Lauf findet erst in zwei Wochen auf dem Charlotte Motor Speedway statt.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen