Logano baut Gibbs-Serie aus

Joey Logano. ©NASCAR

Der Auto Club Speedway bleibt fest in der Hand von Joe Gibbs Racing. Zum achten Mal in Folge konnte ein Fahrer des Teams das Nationwide-Rennen gewinnen.

Joey Logano. ©NASCARJoey Logano. ©NASCAR

Der Auto Club Speedway bleibt fest in der Hand von Joe Gibbs Racing. Zum achten Mal in Folge konnte ein Fahrer des Teams das Nationwide-Rennen gewinnen.

Obwohl es beim gestrigen Rennen der NASCAR Nationwide Series in Fontana nur 4 Gelbphasen gab, ließen sich einige spannende Duelle an der Spitze beobachten. Mehrfach lieferten sich teilweise bis zu 3 Fahrer enge Kämpfe um die Spitze. Die Nase vorn hatte im Ziel Joey Logano, der seinen ersten Saisonsieg in diesem Jahr feierte. Er ist im fünften Rennen der erste Cup-Fahrer, der ein Nationwide-Rennen gewinnen konnte.

22 Runden vor Schluss nahm Logano das Rennen vom vierten Platz aus wieder auf. Zuvor wechselten in der Gelbphase vor ihm einige Fahrer nur 2 Reifen, während er selbst 4 neue Pneus nahm. Beim Neustart stürmte er umgehend wieder an die Spitze und setzte sich fortan mit Brad Keselowski und Ricky Stenhouse jr. auseinander. Im Hintergrund gab es derweil spektakuläre Szenen. Zu viert und zu fünft nebeneinander ging es durch die Kurven. Unfälle blieben glücklicherweise aus.

Joey Logano konnte sich mit den 4 frischen Reifen an der Spitze ein wenig Luft verschaffen. Angriffe von Keselowski und Stenhouse gab es danach nicht mehr. Stenhouse schnappte sich noch Keselowski und ist damit der eigentliche Gewinner, denn der Meisterschaftsführende Elliott Sadler wurde nur Neunter. Der Vorsprung Sadlers in der Gesamtwertung beträgt nach dem Rennen noch 18 Punkte. Platz 4 ging an Brian Scott, gefolgt vom besten Rookie, Austin Dillon. Der wiederum auch einen Platz in der Meisterschaft gutmachen konnte und nun auf Rang 3 liegt.

Nach den ersten 5 Saisonrennen macht die Nationwide Series nun 2 Wochen Pause. Erst in Texas startet man wieder parallel mit der Cup Series.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen