Kyle Busch gewinnt Fotofinish

Das Finish zwischen Kyle Busch und Kyle Larson. ©NASCAR

Zum zweiten Mal in dieser Saison steht Kyle Busch in der Victory Lane der Nationwide Series. In Bristol setzte er sich knapp gegen einen Nachwuchsfahrer durch.

Das Finish zwischen Kyle Busch und Kyle Larson. ©NASCARDas Finish zwischen Kyle Busch und Kyle Larson. ©NASCAR

Zum zweiten Mal in dieser Saison steht Kyle Busch in der Victory Lane der Nationwide Series. In Bristol setzte er sich knapp gegen einen Nachwuchsfahrer durch.

Obwohl Kyle Busch mehr als die Hälfte der Runden geführt hatte, wurde es am Ende des Rennens ganz knapp. In der letzten Runde wurde Kyle Busch vom Verkehr aufgehalten und Kyle Larson kam noch dran. Es kam zu einem Fotofinish, dass Kyle Busch mit 0,023 Sekunden für sich entschied.

«Ich habe alles versucht, um ihm den Schwung zu nehmen. Ich hätte mir schon gewünscht, dass es etwas einfacher zugehen würde», sagte Kyle Busch in der Victory Lane. Mit diesem Sieg zog Busch mit Kevin Harvick gleich. Beide haben 5 Siege in Bristol in der Nationwide Series auf ihrem Konto.

Kyle Larson war nicht enttäuscht über seinen zweiten Platz: «Ich war froh, dass Kyle in der letzten Kurve nach unten ging. Sonst hätte ich keine Chance gehabt.» Auch Kyle Busch hatte nur lobende Worte für Larson: «Er ist ein unglaublich talentierter Fahrer.» Nach zwei schweren Unfällen ist dieses Ergebnis mal eine andere Art der Aufmerksamkeit.

Dritter wurde Brian Vickers vor Sam Hornish jr. und Kevin Harvick.

Lange Zeit war auch Brad Keselowski ein Siegkandidat. In Runde 160 kam er durch die schnelle Arbeit seiner Mechaniker an die Spitze, konnte sich aber nicht lange darüber freuen. Keine 30 Runden später gab es eine leichte Berührung mit Regan Smith, bei der der vordere Kotflügel beschädigt wurde. 5 Runden später schlitzte der Kotflügel den Reifen auf und der Mustang mit der Nummer 22 flog postwendend in die Mauer. Am Ende wurde Keselowski nur 15.

Einen heftigen Crash hatte Nelson Piquet jr. Vor ihm kamen sich Brian Vickers und Jamie Dick in die Quere. Am Ende schob Vickers Dick in der Höhe Start/Ziel in die Boxenmauer. Der Wagen schoss quer über die Fahrbahn. Piquet jr. hatte keine Chance dem Wagen auszuweichen und krachte in den Chevrolet von Jamie Dick hinein. Für beide war das Rennen schnell beendet. Beide blieben jedoch unverletzt.

In der Meisterschaft konnte Sam Hornish jr. (167 Punkte) seinen Vorsprung leicht ausbauen. Er hat nun 22 Punkte Vorsprung auf Justin Allgaier. Dritter ist Brian Scott mit 25 Punkten Rückstand.

Die nächste Station der Nationwide Series ist der Auto Club Speedway in Fontana.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen

Kommentieren via...

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...