Update: Kurt Busch und Penske trennen sich

Steve Addington und Kurt Busch gewann 2011 zwei Rennen. ©NASCAR

In der NASCAR Sprint Cup Series zeichnet sich ein spektakulärer Rauswurf ab. Nach US-Medienberichten setzt Penske Racing den ehemaligen NASCAR-Meister Kurt Busch vor die Tür.

Steve Addington und Kurt Busch gewann 2011 zwei Rennen. ©NASCARSteve Addington und Kurt Busch gewann 2011 zwei Rennen. ©NASCAR

In der NASCAR Sprint Cup Series zeichnet sich ein spektakulärer Rauswurf ab. Nach US-Medienberichten setzt Penske Racing den ehemaligen NASCAR-Meister Kurt Busch vor die Tür.

Der Charlotte Observer berichtete am Sonntag, dass Kurt Busch sein Cockpit im Team von Roger Penske los ist. Nach einem Vorfall beim Saisonfinale in Homestead, als er einen Reporter zum wiederholten Male beschimpfte, sind den Teamverantwortlichen offenbar alle Geduldsfäden gerissen.

Hauptsponsor Shell Pennzoil hat sich nach dem Vorfall ebenfalls enttäuscht von Busch gezeigt und mit Roger Penske gesprochen. Am heutigen Montag soll es ein Teammeeting geben und die Sache entschieden werden. Verschiedene Quellen haben dem Charlotte Observer gegenüber den Rauswurf bereits bestätigt.

In der vergangenen Woche hatte Busch angekündigt, sich Rat bei einem Sportpsychologen einholen zu wollen. Sein Crew Chief Steve Addington verließ das Team schon nach einem Jahr Zusammenarbeit ebenfalls vorzeitig. In den letzten Wochen musste er sich über den Teamfunk des Öfteren Buschs Wutausbrüche anhören.

Der ältere der beiden Busch Brüder gewann 2004 den Titel in der Sprint Cup Series für Roush Racing. 2006 heuerte er bei Penske an. Die letzten Rennen der 2005er Saison bekam er nicht mit, da er von Jack Roush ebenfalls vorzeitig rausgeworfen wurde. Damals sorgte eine Autofahrt unter Alkoholeinfluss in der Saisonschlussphase für das Aus.

Fox Sports spekuliert derweil bereits über einen möglichen Nachfolger. Für den Job im Dodge Charger mit der Startnummer 22 gibt es gleich mehrere Piloten, die infrage kämen. David Ragan ist bei Roush Fenway Racing ohne einen Sponsor für das kommende Jahr und darf wechseln. David Reutimann und Brian Vickers sind auch noch ohne Arbeitgeber für das kommende Jahr. Eine weitere Option wäre der Einsatz von Sam Hornish jr., der schon in der Vergangenheit für Penske im Cup unterwegs war. Aufgrund von Sponsorenmangel musste Roger Penske sein drittes Team jedoch wieder dichtmachen.

Update am 6.12.2011: Penske Racing hat die Trennung am Montag offiziell bestätigt. Wer Nachfolger wird, ist noch unklar. Ebenso wie die Frage, wo Kurt Busch in der nächsten Saison fahren wird.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen