Dritter Saisonsieg für Brad Keselowski

Brad Keselowski. ©NASCAR

Brad Keselowski ist der erste Fahrer mit 3 Siegen auf dem Konto.

Brad Keselowski. ©NASCAR

Brad Keselowski ist der erste Fahrer mit 3 Siegen auf dem Konto. Er gewann das Sprint-Cup-Rennen auf dem Kentucky Speedway vor Kasey Kahne und Denny Hamlin.

Das Wochenende startete nicht gerade vielversprechend für Brad Keselowski. Nach einem Unfall mit Juan Pablo Montoya am Freitag wechselte Keselowski sein Auto. Am Sonntag vor dem Rennen gab es erneut Aufregung. Kurz bevor die Einführungsrunden begannen, bemerkte Keselowski, dass sein Lenkrad nicht in Ordnung war. Doch das Team konnte es noch rechtzeitig austauschen, bevor es losging. Nach den ersten Runden war klar, dass es den Penske-Piloten nicht weiter beeinträchtigen würde. Bereits in Runde 32 übernahm er von Startplatz 8 kommend die Führung von Kyle Busch.

Der wiederum führte zwar die meisten Runden an, hatte in der Schlussphase des Rennens aber technische Probleme, die ihn bis auf Platz 10 zurückwarfen. Immerhin war es für Busch das erste Top-10-Ergebnis in den letzten 4 Rennen. In der Meisterschaft liegt er aber weiterhin nur auf Gesamtrang 12.

Keselowski hatte am Ende keine Konkurrenz mehr zu fürchten. Kasey Kahne machte zwar Position um Position gut. Doch ihm ging am Ende die Zeit aus und so wurde der Hendrick-Fahrer nur Zweiter. Für Keselowski war nach dem Rennen klar, bei wem er sich bedanken musste: «Sie haben ein Ersatzauto aus dem letzten Jahr bei dieser Hitze innerhalb einer Stunde vorbereitet – noch nicht einmal eine Stunde. Es waren ungefähr 40 Minuten. Wir sind auf die Strecke, um unsere Trainingsrunden zu absolvieren und haben die Einstellungen vorgenommen, um heute schnell zu sein. Ich bin verdammt stolz auf diese Jungs.»

Mit 3 Rennsiegen und Platz 10 in der Gesamtwertung marschiert Brad Keselowski eindeutig in Richtung Chase. In die andere Richtung geht es für Carl Edwards. Der Vizemeister des letzten Jahres hatte in Kentucky erneut Pech. Er musste kurz vor Schluss noch einen Boxenstopp einlegen und fiel aus den Top 5 bis auf Position 20 zurück. In der Gesamtwertung bedeutet das nach wie vor Platz 11. Ohne einen Rennsieg wäre er aktuell nicht mit in den Play-offs.

Dritter im Rennen wurde Denny Hamlin. Der Gibbs-Fahrer gab nach dem Event via Twitter bekannt, dass er sich mit seinem Team auf eine Vertragsverlängerung geeinigt habe. Dale Earnhardt jr. kam auf Platz 4 vor seinem Teamkollegen Jeff Gordon ins Ziel. Jimmie Johnson wurde Sechster. Nach Platz 7 im Rennen ist Matt Kenseth weiterhin der Tabellenführer.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen