Denny Hamlin mit viertem Saisonsieg

Denny Hamlin. ©NASCAR

Nach seinem Rennsieg in Bristol durfte Denny Hamlin auch in Atlanta feiern. Carl Edwards fällt im Rennen um die «Chase»-Plätze in der Sprint Cup Series weiter zurück.

Denny Hamlin. ©NASCARDenny Hamlin. ©NASCAR

Nach seinem Rennsieg in Bristol durfte Denny Hamlin auch in Atlanta feiern. Carl Edwards fällt im Rennen um die «Chase»-Plätze in der Sprint Cup Series weiter zurück.

Kyle Busch konnte sich nach dem Rennen trotz des verpassten Sieges und Platz 6 bei seinem Teamkollegen Denny Hamlin bedanken. Der hielt in den letzten 2 Runden nach einem Neustart erfolgreich Jeff Gordon hinter sich. Hätte Gordon im Hendrick-Chevrolet das Rennen gewonnen, wäre er nun Inhaber der zweiten Wildcard für die Chase-Teilnahme. So aber steht nach dem Rennen in Atlanta Kyle Busch in der Meisterschaft weiterhin vor ihm.

Gordon versuchte in der letzten Runde alles und riskierte in den letzten beiden Kurven ein Überholmanöver auf der Außenseite. Doch bei der Einfahrt auf die Zielgerade musste Gordon dann doch noch einmal das Tempo drosseln, weil er zu optimistisch in die Kurve reingefahren war. Hamlin konnte seinen zweiten Sieg in Folge und den vierten Saisonerfolg insgesamt verbuchen.

«Ich wollte diesen Sieg so sehr», sagte Hamlin. «Letzte Woche in Bristol war es ebenfalls toll, keine Frage. Aber ich war in den letzten Jahren immer gut hier und habe nie gewinnen.» Entscheidend für den Rennsieg war eine späte Gelbphase und ein perfekter Boxenstopp. Für die Gelbphase sorgte Jamie McMurray, der die Mauer touchierte und sich dabei seine rechte Vorderseite stark beschädigte. Bis dahin führte Martin Truex jr. vor Jeff Gordon und Denny Hamlin. Die Boxenstopps, die nur 4 Runden vor Schluss eingelegt wurden, wirbelten die Reihenfolge aber noch einmal durcheinander. Hamlins Crew wechselte dabei am schnellsten die 4 Reifen und so konnte der Gibbs-Pilot den Neustart von Platz 1 angehen. Truex jr. befand sich auf Rang 2 auf der Außenseite, verlor aber direkt beim Start gleich mehrere Plätze.

Der Waltrip-Fahrer kam daher nur hinter Brad Keselowski auf Rang 4 ins Ziel und zeigte sich sichtlich enttäuscht. Zwar ist Truex sicher im «Chase», doch nach wie vor wartet er auf seinen ersten Saisonsieg.

Im Kampf um die letzten Chase-Plätze wird es in Richmond noch einmal spannend. Die ersten 10 Fahrer sind sicher dabei. Tony Stewart kann zwar noch von Rang 10 verdrängt werden, hat aber 3 Siege auf dem Konto. Auf Platz 11 liegt derzeit Kasey Kahne mit 2 Rennsiegen. Er scheint ebenfalls sicher dabei zu sein. Die zweite Wildcard besitzt aktuell Kyle Busch. Er liegt allerdings nur 12 Punkte vor Jeff Gordon. Beide haben einen Rennsieg.

Ein Wunder benötigt derweil Carl Edwards. Der Vize-Meister aus dem vergangenen Jahr rutschte nach einem Motorschaden auf Gesamtrang 14 ab und bleibt ohne Sieg. Er muss in Richmond zwingend den Sieg einfahren und auf Pech bei Kyle Busch und Jeff Gordon hoffen. Ryan Newman braucht nach einem Unfall mit Sam Hornish jr. und Jimmie Johnson einen zweiten Rennsieg, um dabei zu sein. Er rutschte auf Tabellenplatz 17 ab.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen

Kommentieren via...

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...