Austin Dillon ist neuer Truck-Champion!

Austin Dillon ist Camping World Truck Series Champion. ©NASCAR

Beim letzten Saisonlauf in Homestead wurde es am Ende noch einmal spannend doch Austin Dillon behielt die Nerven und sicherte sich den Titel. Vize-Meister Johnny Sauter gewann das Rennen.

Austin Dillon ist Camping World Truck Series Champion. ©NASCARAustin Dillon ist Camping World Truck Series Champion. ©NASCAR

Beim letzten Saisonlauf in Homestead wurde es am Ende noch einmal spannend doch Austin Dillon behielt die Nerven und sicherte sich den Titel. Vize-Meister Johnny Sauter gewann das Rennen.

15 Runden vor dem offiziellen Rennende zog die NASCAR einen Schlussstrich unter einen weitgehend verregneten Freitag auf dem Homestead-Miami Speedway. Ausgerechnet zum Championship Weekend sind die Wetteraussichten in Florida alles andere als rosig. Die Startaufstellung für das Rennen der Camping World Truck Series ergab sich aus den Ergebnissen des ersten Trainings. Die Fahrer der Sprint Cup Series kamen gar nicht erst zum Trainieren.

Austin Dillon reichte in Homestead ein 16. Platz, um ganz sicher seinen ersten NASCAR-Titel einzufahren. Lediglich Johnny Sauter und James Buescher hatten noch eine kleine Chance auf den Titel. Buescher startete von Platz 1, hatte aber im Rennen nur wenig zu bieten und wurde am Ende 12. Anders hingegen die Lage bei Johnny Sauter. In der Schlussphase bestimmte er das Rennen und lag für einige Runden nur hauchdünn hinter Dillon in der Tabelle. Der rutschte nach dem letzten Neustart von Platz 2, bis auf Position 15 ab. Doch der Childress-Pilot behielt die Nerven und kämpfte sich in der Folge wieder bis auf Platz 10 vor.

Während Dillon also wieder auf Meisterschaftskurs war, musste sich Sauter an der Spitze mehr und mehr mit Denny Hamlin auseinandersetzen. Im Truck von Kyle Busch kam er dem Meisterschaftszweiten immer näher. Ausgerechnet, als er seinen Angriff in Kurve 3 startete, mussten erneut die gelben Flaggen geschwenkt werden. Der Regen meldete sich zum wiederholten Male. Die feuchte Piste sorgte beinahe für einen Unfall zwischen Sauter und Hamlin. Beim Angriff Hamlins rutschte Sauter auf einmal nach oben und drängte Hamlin unfreiwillig in die Mauer. Der konnte Schlimmeres verhindern und blieb auf Platz 2. Bereits wenige Minuten nachdem die NASCAR die Autos in die Boxengasse holte, wurde das Rennen für beendet erklärt.

In der Boxengasse brach rund um Austin Dillon großer Jubel aus. Zum ersten Mal in der 17-jährigen Geschichte der Serie gewann ein Fahrer den «Rookie-of-the-Year»-Titel und im Folgejahr die Meisterschaft. Darüber hinaus ist Dillon mit seinen 21 Jahren der jüngste Truck-Champion aller Zeiten.

«Ich erinnere mich noch an meine erste Meisterschaft mit Dale Earnhardt,» sagte Teambesitzer und Großvater Richard Childress. «Genau das gleiche Gefühl hatte ich heute Abend, als ich meinem Enkel zugesehen habe.»

Im nächsten Jahr wird die Startnummer 3 mit Austin Dillon in der Nationwide Series unterwegs sein und dort um den Titel kämpfen. «Man die Truck Series nicht in besserer Art und Weise verlassen als so,» freute sich der neue Meister.

Auf Platz 3 kam Kevin Harvick ins Ziel. Nelson Piquet jr. und Joey Coulter belegten die Ränge 4 und 5. Coulter, Teamkollege von Dillon bei RCR, sicherte sich den Titel des besten Rookies.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen