A.J. Allmendinger dockt bei Penske an

A. J. Allmendinger ist der Nachfolger von Kurt Busch bei Penske. ©NASCAR

Der frei gewordene Platz im NASCAR-Team von Penske Racing ist vergeben. A. J. Allmendinger wechselt von Petty Motorsports zu Penske und wird neuer Teamkollege von Brad Keselowski.

A. J. Allmendinger ist der Nachfolger von Kurt Busch bei Penske. ©NASCARA. J. Allmendinger ist der Nachfolger von Kurt Busch bei Penske. ©NASCAR

Der frei gewordene Platz im NASCAR-Team von Penske Racing ist vergeben. A. J. Allmendinger wechselt von Petty Motorsports zu Penske und wird neuer Teamkollege von Brad Keselowski.

Viele Fahrer haben sich nach dem Rauswurf Kurt Buschs bei Penske Racing um das offene Cockpit beworben. Nach der Saison standen mit Brian Vickers, David Reutimann und David Ragan etliche Fahrer noch ohne Cockpit da. Den 22er Dodge Charger wird im kommenden Jahr allerdings A. J. Allmendinger pilotieren. Der 30-jährige wechselt von Richard Petty Motorsports ins Team von Roger Penske.

Für Richard Petty nehmen die schlechten Nachrichten damit kein Ende. Erst in dieser Woche gab der bisherige Sponsor «Best Buy» bekannt, dass man in Zukunft Roush Fenway Racing und Matt Kenseth unterstützen wird. Nun geht mit A. J. Allmendinger auch noch ein Fahrer weg, der in dieser Saison um den Einzug in den «Chase» kämpfte. Petty plant nichtsdestotrotz weiterhin mit 2 Fahrzeugen für das kommende Jahr. Wer die Startnummer 43 übernimmt, ist noch unklar.

A. J. Allmendinger zeigte sich derweil hocherfreut über den Wechsel. «Ich freue mich wirklich riesig über die Möglichkeit bei Penske einzusteigen und den 22er Shell-Pennzoil Dodge im kommenden Jahr zu fahren. Ich habe Roger Penske und die Art wie seine Teams in den unterschiedlichsten Serien Rennen gewinnen immer bewundert.»

Im vergangenen Jahr wurde er 15. der Gesamtwertung. In der Sprint Cup Series wartet der ehemalige Champ-Car-Pilot aber weiterhin auf seinen ersten Sieg. Seine Konstanz über die letzten zwei Jahre unterstrich aber immer wieder sein Potenzial.

Allmendingers Crew Chief wird Todd Gordon sein, der bisher das Nationwide-Programm der 22 geleitet hat.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen

Kommentieren via...

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...