Kurt Busch gewinnt wildes Daytona-Rennen

Die Zieldruchfahrt in Daytona. ©NASCAR

Zweiter Saisonsieg für Kurt Busch.

Die Zieldruchfahrt in Daytona. ©NASCAR

Zweiter Saisonsieg für Kurt Busch. ©NASCAR

Kurt Busch gewann das Subway Jalapeno 250, welches von vielen Unfällen geprägt war. Das Rennen gewann der Mann aus Las Vegas nicht für das Team seines Bruders Kyle Busch Motorsports, sondern für sein Sprint Cup Team Phoenix Racing. Es war der zweite Saisonsieg für Kurt Busch in der Nationwide Series in 2012.

«Wow, wir haben gerade in Daytona gewonnen», sagte ein überglücklicher Kurt Busch und bedankte sich danach bei seinem Team, die, wie er sagte, «mit Leidenschaft dieses Auto präpariert haben.»

Dabei hatte Kurt Busch noch ein Riesenglück, dass er überhaupt das Rennen gewann. Nach einen Big One in Runde 65, bei dem 16 Piloten involviert wurden, wurde sein Auto stark beschädigt und musste notdürftig repariert werden. Jedoch im Finale kam keiner an dem Phoenix-Chevy mit der Nummer 1 vorbei.

Zweiter wurde der amtierende Meister Ricky Stenhosue jr., der auf dem Weg dorthin Brad Sweet (24.) und Jeffrey Earnhadt (30.) aus dem Weg räumte, womit beide nicht besonders einverstanden waren. Dritter wurde Michael Annett im Petty-Ford vor Austin Dillon, der den dritten Platz durch einen Dreher auf der Ziellinie verlor. Beachtlich war die Leistung dadurch, da er durch eine Strafversetzung am Ende des Feldes starten musste. Fünfter wurde Joey Logano.

Danica Patrick wurde am Ende des Crash-Derbys 31. Dabei hatte sie womöglich ein siegfähiges Auto. Nach dem Dreher von Mike Wallace (36.) zog sie in der Gelbphase nur zwei Reifen auf und fand sich vorne an der Spitze wieder. Als jedoch Ricky Stenhouse jr. in Runde 82 Jeffrey Earnhardt in einen Dreher schickte, wurde Danica Patrick so getroffen, dass sie Ausgang Kurve 2 heftig in die gleiche Mauer einschlug, wie bei den Gatorade-Duels in Daytona Ende Februar.

In der Meisterschaft führt Elliott Sadler (591 Punkte), vor Austin Dillon (589 Punkte) und Ricky Stenhouse jr. (573 Punkte). Dillon wäre eigentlich durch die Platzierungen im Rennen 1. in der Meisterschaft geblieben, hätte er nicht 6 Punkte abgezogen bekommen, weil in Kentucky das Heck des Auto zu niedrig war.

Das nächste Rennen ist nächste Woche auf dem New Hampshire Motor Speedway, der sogenannten „Magic Mile“. Start ist Samstag um 21.30 Uhr MESZ.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen