Harvick gewinnt – Gleichstand in der Meisterschaft

Kevin Harvick. Foto: ©NASCAR

Kevin Harvick gewann die O’Reilly Auto Parts Challenge auf dem Texas Motor Speedway. Für ihn war der 39. Karrieresieg und der zweite Saisonsieg aber keine Herausforderung, sondern eher eine ruhige Kugel.

Kevin Harvick. Foto: ©NASCARKevin Harvick. Foto: ©NASCAR

Kevin Harvick gewann die O’Reilly Auto Parts Challenge auf dem Texas Motor Speedway. Für ihn war der 39. Karrieresieg und der zweite Saisonsieg aber keine Herausforderung, sondern eher eine ruhige Kugel.

Beim Start war zuerst Kyle Busch der starke Mann, aber recht bald wurde Kevin Harvicks Auto schnell und überholte Kyle Busch nach 66 Runden. Zwar versuchte Kyle Busch immer wieder den Childress Piloten zu überholen, jedoch konnte er ihm nicht das Wasser reichen. Somit führte er 127 Runden in diesem Rennen an.

Zweiter wurde Ryan Blaney, Sohn von Dave Blaney und Zweitpilot der 22 bei Penske Racing. Beim letzten Restart 19 Runden vor Schluss war er einer der wenigen Piloten, die neue Reifen hatten. Er startete eine tolle Aufholjagd, wo er auch Kyle Busch überholen konnte. Aber auch für ihn war Kevin Harvick nicht erreichbar.

Doch Spannung gab es trotzdem im Rennen, und zwar um die Meisterschaft: Der amtierende Champion Ricky Stenhouse jr. hatte während des gesamten Rennens ein sehr schwer zu fahrenden Ford Mustang. Beim letzten Restart konnten die Handlingsprobleme ausgeräumt werden und der Roush-Pilot konnte sich von Platz 11 noch auf Platz 4 kämpfen. So holte sich der Roush-Pilot die Tabellenführung wieder zurück.

Denn sein Konkurrent Elliott Sadler erlitt das genau umgekehrte Schicksal: Hatte er noch am Anfang einen guten liegenden Chevy, war dieser am Ende kaum zu steuern und er beendete das Rennen auf dem 11. Platz.

Durch diesen Ausgang haben Sadler und Stenhouse jr. 1.170 Punkte. Da Stenhouse jr. jedoch mehr Siege auf dem Haben-Konto (6 Siege) gegenüber Sadler (4 Siege) hat, liegt er nun auf Platz 1 der Gesamtwertung. Dritter ist mit 21 Punkten Rückstand Austin Dillon.

Danica Patrick bot in Texas eine sehr gute Vorstellung. Lange auf Top-5-Kurs, beendete sie durch einen schleichenden Plattfuß und einen langsamen Boxenstopp das Rennen auf Platz 14.

Spannung ist also in der NASCAR Nationwide Series garantiert. Nächste Woche starte der Tross auf der «Mile in the Desert»: Phoenix Internation Raceway. Das Rennen startet Samstag um 22.00 Uhr.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen

Kommentieren via...

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...