Geschichte

Der UrsprungDer Ursprung

Während der Prohibitions-Zeit von 1919-1933, in der jeglicher Genuss von Alkohol (auch Bier) in den USA verboten war, gab es einen blühenden Schmuggel mit illegalen, selbstgebrannten Alkohol, dem sogenannten „Moonshine“. Mehr noch als die geheime Produktion des „Moonshine“, war der Transport das große Problem dieser Zeit.

 

Der Anfang

Der Anfang

Der Grundgedanke von Bill France, die Autorennen mit „Strictly Stock Cars“, also reinen Serienwagen, durchzuführen, wurde ein Riesenerfolg. Ein nagelneues Auto war für $4000 zu haben, und wer das richtige Händchen beim Tuning des Motors hatte, besaß damit auch einen siegfähigen Rennwagen.

 

Die 50er JahreDie 50er Jahre

Am 4. September 1950 ist soweit, die Fahrer des Grand National kommen zu ihrem 13. Rennen der Saison in Darlington zusammen. Diese Strecke ist für die Stock Cars einzigartig. Ein 1,25 Meilen langes, vollständig asphaltiertes Oval, mit leicht überhöhten Kurven.

 

Die 60er JahrenDie 60er Jahre

Wir schreiben den 22. Februar 1959. Bill France hat sich seinen Traum erfüllt. Die Grand National Meisterschaft kommt auf einer Strecke zusammen, die länger, breiter und schneller ist, als alles was die Nascar Fahrer bisher kennengelernt haben.

 

Die 70er JahreDie 70er Jahre

Am 11. Januar 1972 verkündet Bill France, sr. seinen Rücktritt als Präsident von NASCAR, und inthronisiert zugleich seinen Sohn Bill France, jr. zum Nachfolger. Sein letzter Deal war die Einführung der Winston Cup Grand National Series. Weiterlesen…

 

Die 80er JahreDie 80er Jahre

Zum Saisonauftakt 1980 schließen Dale Earnhardt und Teambesitzer Rod Osterlund einen 5-Jahres Vertrag mit 3-jähriger Option. Der 27 Jahre alte Earnhardt kam in die höchste Liga der Stock Cars, und rückte scheinbar über Nacht zuden gefragtesten Fahrern des Grand National auf. Weiterlesen…

 

Das sollte dich auch interessieren...

Autor: Reiner Melching

Diesen Beitrag Teilen