ANZEIGE: Der Traum vom eignen Oldtimer: Finanzierungstipps für das Traumauto

Beim Anblick klassischer Autos fangen viele Autofans an zu träumen und geraten ins Schwärmen. Denn nicht nur der Roadster von Mercedes Benz ist ein beliebter Klassiker, sondern auch viele andere ältere Fahrzeuge sind begehrt.

Was ist ein Oldtimer?

Unter Oldtimer werden alle Fahrzeuge klassifiziert, die ein Alter von mindestens 30 Jahren haben. Dazu zählen ebenso Automobile wie Lkws, Traktoren Motorräder oder Busse. Voraussetzung ist, dass sie überwiegend im Originalzustand erhalten sind. Weiterhin müssen sie ein schützenswertes Kulturgut darstellen.

Der Preis für einen Oldtimer variiert, je nachdem welche Firma das Fahrzeug hergestellt hat, um welches Modell es sich handelt und wie es erhalten ist. Mitunter wird ein hoher Preis für so ein Auto verlangt. Viele Käufer können sich trotz aller Liebhaberei diese hohen Ausgaben für das Liebhaberstück nicht auf einmal erlauben. Daher kann in einer solchen Lage eine Oldtimerfinanzierung infrage kommen.

Oldtimerfinanzierung: Diese Möglichkeiten stehen zur Verfügung

Bei der Finanzierung eines Oldtimers sind nicht nur die monatlichen Raten zu beachten. Auch der Gesamtpreis einschließlich der Zinsen und Gebühren sind wichtige Faktoren.

Finanzierung über einen klassischen Kredit mit Abzahlung auf Raten

Zur Finanzierung eines Oldtimers kann entweder bei der Hausbank, bei einer Direktbank oder einer Onlinebank ein Darlehen beantragt werden. Als Verwendungszweck kann Autokredit angegeben werden.

Sollte die Bank diesen Zweck für einen Oldtimer nicht finanzieren, dann handelt es sich um ein Darlehen ohne ein bestimmtes Vorhaben. Die Kreditangebote der Banken schwanken, je nachdem wie die Kreditwürdigkeit des Anfragenden (Bonität), die Laufzeit des Vertrages sowie eventuell ein Angebot des Darlehensgebers vorliegend ist.

Ein Vergleich zwischen den Angeboten ist daher ratsam. Zu Beginn des Vertrages kann eine Anzahlung geleistet werden. Diese Zahlung bewirkt, dass die monatlichen Raten geringer ausfallen. Nachdem die letzte Rate getilgt ist, wird der Kreditnehmer endgültig Eigentümer des Oldtimers.

Bei einigen Formen der Oldtimerfinanzierung kann ein Wertgutachten von der Bank gefordert werden. Das wird insbesondere dann erfolgen, wenn der Wagen als Sicherheit für die Rückzahlung des Darlehens infrage kommt.

Drei-Wege-Finanzierung

Die Drei-Wege-Finanzierung kommt für Oldtimer eigentlich nicht in Betracht. Am Ende der Laufzeit müsste ein Restwert des Fahrzeuges bestehen. Bei den klassischen Fahrzeugen ist dieser jedoch schwierig zu bestimmen. Einige Kreditinstitute bieten diese Finanzierungsart dennoch an.

Dabei wird ebenfalls ein Wertgutachten für das Fahrzeug gefordert. Das gewünschte Fahrzeug wird von dem Kreditgeber angekauft, dieser überträgt es auf der Basis des Kreditvertrages auf den Kunden. Bei der Drei-Wege-Finanzierung wird von dem Kreditnehmer eine Anzahlung geleistet. Daran schließen sich die monatlichen Ratenzahlungen an.

Nach dem Ende der Laufzeit hat der Kunde diese Auswahlmöglichkeiten:

  • Zahlung einer Schlussrate: In den meisten Fällen entspricht diese dem Restwert des Fahrzeugs. Mit der Zahlung geht das Fahrzeug auf den Käufer über.
  • Weiterfinanzierung der Schlussrate durch den Darlehensgeber
  • Rückgabe des Fahrzeugs

Weitere Option: Oldtimerleasing

Einige Unternehmen bieten an, den Klassiker für einen bestimmten Zeitraum zu mieten. Nach dem Ende dieses Zeitraumes muss der Oldtimer zurückgegeben werden. Der Vorteil des Leasings ist, dass die monatlichen Raten steuerlich absetzbar sind.

Bei diesem Modell müssen die Kosten für Versicherung, Reparatur und Wartung vom Leasingnehmer gezahlt werden. Der Oldtimer muss außerdem in einem vorher vereinbarten ordentlichen Zustand zurückgegeben werden. Für Privatleute kommt das Leasing eher nicht in Betracht, da die monatlichen Kosten in diesem Fall nicht steuerlich absetzbar sind.

Oldtimer Finanzierung: So kann das Liebhaberstück finanziert werden

Eine Oldtimerfinanzierung lohnt sich, wenn sich aus dem Wertgutachten ergibt, dass der Kaufpreis niedriger ist, als der Wert des Fahrzeugs. Auch wenn feststeht, dass der Wagen später einer Wertsteigerung erfahren wird, kann eine Finanzierung des Oldtimers sinnvoll sein.

Für Unternehmer ist unter Umständen ein Leasingvertrag lohnenswert. Für ein ausgesuchtes Liebhaberstück kann die Kreditaufnahme auch ohne besonderen Verwendungszweck ausgewählt werden. Unter Umständen ist dieses Darlehen jedoch teurer als ein Autokredit oder ein Leasing.
Titelbild: ©istock – Rena-Marie

Autor: Carl

Diesen Beitrag Teilen

Kommentieren via...

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...