Bayne holt seinen ersten Sieg

Trevor Baynes Siegerburnout nach dem Rennen. ©NASCAR

Carl Edwards dominierte das Rennen auf dem Texas Motor Speedway. Trevor Bayne zog nach dem letzten Neustart an seinem Teamkollegen vorbei und sicherte sich seinen ersten Nationwide-Sieg.

Trevor Baynes Siegerburnout nach dem Rennen. ©NASCARTrevor Baynes Siegerburnout nach dem Rennen. ©NASCAR

Carl Edwards dominierte das Rennen auf dem Texas Motor Speedway. Trevor Bayne zog nach dem letzten Neustart an seinem Teamkollegen vorbei und sicherte sich seinen ersten Nationwide-Sieg.

157 Runden von insgesamt 200 führte Carl Edwards am Samstag auf dem Texas Motor Speedway an. Am Ende reichte es nicht zum Rennsieg. 6 Runden vor Schluss konnte sich Trevor Bayne nach einem Neustart neben Edwards setzen und ging an seinem Teamkollegen vorbei. Auch Denny Hamlin machte kurzen Prozess mit Edwards und sicherte sich Platz 2. Dem Gibbs-Fahrer fehlte am Ende nur eine Runde, um doch noch an Bayne vorbeizugehen. Im Ziel betrug dessen Vorsprung gerade mal eine Wagenlänge.

Mit dem Sieg sicherte Trevor Bayne Ford zugleich den Titel in der Herstellermeisterschaft. Einen weiteren Grund zur Freude für Jack Roush lieferte auch Ricky Stenhouse jr. ab. In der Schlussphase schien er zunächst chancenlos gegen seinen Meisterschaftskonkurrenten Elliott Sadler zu sein. Doch ausgerechnet in den entscheidenden Runden wendete sich das Blatt. Sadler fiel immer weiter zurück, Stenhouse kam dagegen in Fahrt. So wurde der Roush-Mann am Ende Sechster, während Sadler nur Neunter wurde und erneut keine Punkte gutmachen konnte.

Stenhouses Vorsprung beträgt vor den letzten beiden Rennen in Phoenix und Homestead 17 Punkte. Für den Daytona-500-Sieger war es im 77. Rennen der erste Sieg in der Nationwide Series.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen