Allgaier gewinnt in Montreal

Justin Allgaier. ©NASCAR

Justin Allgaier gewann auf dem ehrwürdigen Circuit Gilles Villeneuve zum ersten Mal ein Road-Course Rennen. Für den jungen Mann aus Illinois war es der dritte Sieg in seiner Karriere.

Justin Allgaier. ©NASCARJustin Allgaier. ©NASCAR

Justin Allgaier gewann auf dem ehrwürdigen Circuit Gilles Villeneuve zum ersten Mal ein Road-Course Rennen. Für den jungen Mann aus Illinois war es der dritte Sieg in seiner Karriere.

Zweiter wurde Sam Hornish jr. vor seinem Teamkollegen und Lokalmatador Jacques Villeneuve. Vierter wurde Elliott Sadler vor Ron Fellows.

Das Rennen war genauso, wie es viele voraus gesagt hatten: Ein Crash-Derby mit allen Kuriositäten. Letzteres bekam Danica Patrick wieder einmal zu spüren.

Es ist Runde 40: Danica Patrick liegt in Führung und hat ein siegfähiges Auto. Dann wirft ein Fan, sofern dieser Ausdruck richtig ist, einen Schuh (!) auf die Strecke. Patrick überrollt den Schuh bei voller Geschwindigkeit. Dabei bricht die Hinterachse, die schon in der Qualifikation beschädigt wurde. Danica Patrick musste zur Reparatur und beendete das Rennen auf dem 27. Platz.

Was dem einen sein Pech, ist dem anderen sein Glück: Jacques Villeneuve übernahm die Führung. Er war lange Zeit der dominierende Fahrer, bis sich Alex Tagliani an Hornish jr. und Villeneuve vorbei rammten.

Beim nächsten Restart, zeigte Villeneuve, wie begeistert er von Tagliani’s Aktion war. In Kurve zwei drehte er Tagliani um. Dessen Wagen verstopfte die Strecke und es kam zu einer Anreihung von Unfällen und der Auslösung einer Gelbphase. Alex Tagliani wurde 22.

Beim nun folgenden Restart überholte Justin Allgaier in der letzten Runde Jacques Villeneuve, dessen Spritreserven deutlich erschöpft waren und dann den zweiten Platz an seinen Teamkollegen Sam Hornish jr. abgeben musste. Allgaier war nicht mehr einzuholen gewann somit das NAPA Auto Parts 200. Villeneuve blieb direkt hinter den Ziellinie mit leeren Tank stehen. Er hatte seinen letzten Stopp in Runde 46 (!) getätigt.

In der Meisterschaft führt weiterhin Elliott Sadler. 22 Punkte Rückstand hat Roush-Fenway-Pilot Ricky Stenhouse jr., der das Rennen auf Platz 12 beendete. Dritter ist Sam Hornish jr. mit ebenfalls 22 Punkten Rückstand. Vierter ist Austin Dillon mit 35 Punkten Rückstand auf Sadler. Sieger Justin Allgaier liegt auf Platz fünf mit 68 Punkten Rückstand.

Der nächste Stop der Nationwide Series verspricht wieder alle Hand an Kaltverformungen: Thunder Valley Bristol! Das Food City 250 wird um 01.30 Uhr MESZ in der Nacht von Freitag auf Samstag gestartet.

Dennis

Autor: Dennis

Diesen Beitrag Teilen