NASCAR Saison 1969 – Neue Fahrergewerkschaft und Streikbereitschaft

Im Jahr 1961, traf sich NASCAR Fahrer Curtis Turner mit einigen Gewerkschaftsbossen, die seine von ihm gegründete Federation of Professional Athlets, unter das Dach ihrer starken Transportarbeitergewerkschaft zu bekommen. Ihre Vorstellungen schienen ihn zu überzeugen, und innerhalb einer Woche gab er eine Anzahl Erklärungen zum Thema Fahrergewerkschaft ab. Seine Ziele waren: mehr Preisgelder, Versicherungsschutz, Pensionspläne,...

Mehr

NASCAR Saison 1968 – Muskelspiel von Ford und LoPatin bekommt 10 Jahre

Die Ford Motor Company hatte die Saison 1967 mit hängenden Köpfen abgeschlossen. Obwohl ihre Werksteams die Hälfte der zehn Superspeedwayrennen gewonnen hatten, war es Richard Petty und Plymouth denen die Schlagzeilen des Jahres gehörten. Seine imposante Serie von 27 Siegen, davon 10 in Reihe, die zweite Grand National Meisterschaft in seiner dritten vollen Saison, machten ihn zum Liebling des Stock Car Sports. Die Ford Riege war in...

Mehr

NASCAR Saison 1967 – Zank, Streit und Richard wird der „King“

Für NASCAR waren die Jahre 1965 und 1966 getrübt von Boykotts der Hersteller und kostspieligen Pausen für einige der größten Fahrer der Zeit. Der Chrysler Boykott von 1965 bedeutete Zwangspause für Richard Petty, David Pearson, Bobby Isaac, Paul Goldsmith und andere, und brachte den Stock Car Sport von NASCAR an den Rand des Zusammenbruchs. Der Ford Rückzug von 1966 zwang Fred Lorenzen, Dick Hutcherson, Marvin Panch und Ned Jarrett...

Mehr

NASCAR Saison 1966 – Blockaden, Boykotts – und eine gelbe Banane

Mit dem Ende der Grand National Saison 1965 hatte NASCAR einige Wunden zu lecken. Der Ausstieg von Chrysler hatte ein Desaster an den Kassenhäuser produziert. Die Zuschauerzahlen bei den großen NASCAR Major Events hatten weit unter den Rekordzahlen der 64er Saison gelegen. Am Montag dem 13. Dezember 1965, besichtigte Bill France die Chrysler Werke, um sich ein Bild vom Umfang der Produktion zu machen. „Ich habe dort mehr...

Mehr

NASCAR Saison 1965 – Chrysler geht, Curtis Turner kommt zurück

Drei große Fahrer, Joe Weatherly, Fireball Roberts und Jimmy Pardue, hatten 1964 für ihren Sport den höchsten aller Preis bezahlt, mit ihrem Leben. Die erzielbaren Geschwindigkeiten der Fahrzeuge hatten Ausmaße erreicht, die mit der vorhandenen Technik der Wagen und der Reifen von den Fahrern nicht mehr zu beherrschen waren. Im Sommer 1964 zog NASCAR die Notbremse und verkündete neue Regeln für die Saison 1965. 1. Hubraum: Maximal 428...

Mehr

NASCAR Saison 1964 – mehr Leistung, mehr Speed, … mehr Tote

Zwischen 1961 und 1962 lieferte die Pontiac Division, eine Marke von General Motors, handfestes Motorenmaterial an Rennställe wie Smokey Yunick, Cotton Owens, Bud Moore, Ray Fox, Ray Nichels und Banjo Matthews. Mit diesen Maschinen waren die Pontiacs bei allen wichtigen Rennen zum Grand National unschlagbar. All das geschah in der Zeit des freiwilligen Boykotts des Rennsports, der von der AMA 1957 beschlossen worden war. Als Ford...

Mehr