Ford GT feiert Comeback

Vor einiger Zeit wurde bekannt, dass Ford 2016 womöglich wieder in Le Mans an den Start gehen wird – mit einem GT-Auto. Am Montag stellte Ford auf der North American International Auto Show die Neuauflage des Ford GT vor.

Für einen Paukenschlag hat Ford die NAIAS in Detroit genutzt. Zu Beginn der Messe, die noch bis zum 25. Januar andauert, präsentierte der Fahrzeugbauer den neuen Ford GT. Der Supersportwagen schöpft aus einem 3,5-Liter-V6 mit Doppel-Turbolader über 441 kW / 600 PS. Dank leichter Kohlefaser-Konstruktion und ausgefeilter Aerodynamik sind besonders hohe Fahrleistungen zu erwarten. Ford will das Mittelmotor-Geschoss Ende 2016 in ausgewählten Regionen auf den Markt bringen – und an den Dreifachsieg des Ford GT 40 vor 50 Jahren in Le Mans erinnern.

Im Ford GT werden die Fahrwerkskomponenten sowohl vorne als auch hinten von Aluminium-Hilfsrahmen geführt. Hierdurch erreicht der Sportwagen ein Leistungsgewicht, das zu den besten seiner Klasse zählt. Die Fahrgastzelle des zweisitzigen Hecktrieblers besteht aus Karbon. Der Heckspoiler ist beweglich ausgeführt.

[easymedia-gallery med=“2813″ filter=“1″]

Bis 2020 will Ford mehr als zwölf neue Sportwagen oder sportliche Modellvarianten vorstellen, die aus den Hallen des neu formierten „Performance“-Teams stammen werden. Die mögliche Rückkehr nach Le Mans im Jahr 2016 soll angeblich vom Ganassi Team vorbereitet werden. Ganassi setzt in der United Sports Car Championship in den USA bereits einen Prototypen mit Ford-Motor ein. Zudem ist das Team in der NASCAR (dort allerdings auf Chevrolet) und der IndyCar Series unterwegs. Eine offizielle Ankündigung der Le Mans Rückkehr steht noch aus.

Fotos: © Ford

Stockcar-News.de/Auto-Medienportal.net

Autor: Stockcar-News.de/Auto-Medienportal.net

Diesen Beitrag Teilen

Kommentieren via...

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...