BMW lässt 2002 turbo neu aufleben

Mit dem 2002 Hommage blickt BMW dieser Tage beim Concours d’Elegance im kalifornischen Pebble Beach auf die Erfolge seiner Turbomotoren-Geschichte zurück. Der BMW 2002 turbo war im Jahr 1973 das erste Serienfahrzeug mit Turbo-Technologie überhaupt in Europa und machte den BMW 2002er zu einem echten Sportwagen. Das in Pebble Beach vorgestellte Modell ist eine Fortführung des BMW 2002 Hommage auf Basis des M2, den das Unternehmen im Mai beim Concorso d’Eleganza Villa d’Este präsentiert hatte. Mit der orange-schwarzen Lackierung trägt das Fahrzeug die häufig anzutreffenden Farben des Motorsports in den 1970er-Jahren, als der Jägermeister-BMW auf den Rennstrecken dieser Welt anzutreffen war.

Auffällig sind auch die betonten Radhäuser. Sie zitieren damit die homologierte Version des BMW 2002 turbo, bei dem aufgrund der deutlich breiteren Spur extra verbreiterte Kotflügel auf die Karosserie aufgeschraubt wurden. Das Hommage-Fahrzeug interpretiert dieses Detail als harmonisch integrierte Lösung. Die Front nimmt ebenfalls die Formensprache des 02er auf. Die Motorhaube zitiert in Linien und Form den so genannten Speer, eine längliche Phase in der Mitte der Haube, die zur Niere hin leicht breiter wird und dort das BMW-Emblem formal einfasst.

Wie das Vorbild verfügt auch das moderne Konzeptauto über zwei runde Einzelscheinwerfer außen. Analog zum Urahn liegen die Blinker separat, eingebettet in die umlaufende Carbonleiste. Innerhalb der Frontschürze erinnert der „turbo“-Schriftzug in Spiegelschrift an die damalige Beklebung des 2002 turbo. Die nahezu rechteckigen Rückleuchten und das Markenemblem rechts neben dem Nummernschild sind am Heck weitere Charakteristika 02er-Reihe.

Stockcar-News.de/Auto-Medienportal.net

Autor: Stockcar-News.de/Auto-Medienportal.net

Diesen Beitrag Teilen