1991 Chevrolet Lumina #98 „Banquet Foods“ Jimmy Spencer

Bausätze in den Maßstäben 1:25 und 1:24 gab bzw. gibt es von MPC, AMT/Ertl, Lindberg, Monogram und Revell USA. Den industriell hergestellten Kits liegen jeweils Decalbögen zum Bau eines Stock Cars (NASCAR) bei. In aller Regel für ein Auto, seltener mit z.B. unterschiedlichen Startnummern, aber identischem Sponsor auch für zwei oder drei Versionen. Alleine mit diesen Bausätzen lassen sich zahlreiche verschiedene Fahrzeuge bauen.

Im Zubehör gibt es dennoch eine Reihe von Anbietern für weitere Decalbögen, die von den großen o.g. Herstellern  nicht angeboten werden. Damit lassen sich weitere schöne Stock Cars bauen. Die Preise für solche Aftermarket Decalsheets liegen zwischen 5 bis 25 US Dollar, je nach Ausführung, Details und Umfang. Es gibt sehr vollständige Bögen mit wirklich allen Aufklebern von Startnummern, Hauptsponsoren, Kleinsponsoren für die Kotflügel, Seiten und am Heck, Felgenlogos, Streifen, Scheibenpunkten, Firmenlogos für das Fensternetz, den Feuerlöscher und das Dashboard. Andere Decalsheets beinhalten nur die wesentlichen Teile für Startnummern und Hauptsponsoren und man muss entweder auf weitere Sheets für die  Fenderlogos, Reifenschrift usw. zurückgreifen oder diese Elemente aus den, in den Bausätzen beiliegenden Sheets entnehmen.

Im laufenden Angebot finden sich viele hochwertige Decals mit guter Deckungskraft, problemloser Verarbeitungs- und Druckqualität und beiliegender Anleitung zur Positionierung und Farbangaben.

Im Laufe der Jahre haben einige Kleinserienhersteller ihre Produktion leider wieder eingestellt wie Fred Cady, JNJ Decals, DMC-Decals, Chimneyville Hobbies oder Blue Ridge Decals.

Die Herstellungsverfahren beim Druck der Decals war bei den meisten dieser Anbieter gleich wie bei den großen Bausatzherstellern. Fred Cady benutze ein vereinfachtes Farbdruckverfahren für seine Decals. Auf transparenter Decalfolie wurden alle Farben einzeln angedruckt und die Teile mussten beim Aufbringen z.T. übereinander gelegt werden.

Beim #98 „Banquet Foods“ Lumina wurden die Startnummern zuerst in „Gelb“ aufgebracht und nach dem Durchtrocknen darüber die Nummernumrandungen in „Schwarz“. Die Kleinsponsorendecals auf den Kotflügeln bestehen zuerst aus weißen Flächen und genau darauf aufgelegten farbigen Teilen. Die Logos „Planters“ auf dem Kofferraumdeckel und der C-Säule bestehen aus ovalen gelben Grundflächen und darauf aufliegenden blauen Aufklebern.

Decals von Fred Cady weisen eine sehr gute Farbabdeckung auf, bedürfen aber großer Sorgfalt bei der Verarbeitung. Beim Übereinanderlegen ist genaues Arbeiten von Nöten und das Zeitfenster der Decalteile im lauwarmen Wasserbad ist auszutesten. Zu früh aus dem Wasserbad entnommen besteht die Gefahr des Reissens, wartet man zu lange verziehen sich die Decalteile fast gummiartig.  Beim Auflegen auf den Untergrund ist ebenfalls Vorsicht geboten, denn die sehr dünnen Decals neigen schnell zum „Verklumpen“ und anschließendes Auseinanderziehen im Wasserbad ist nervenaufreibend. Hat man den Bogen erst einmal raus wird man vom Endergebnis aber wieder belohnt.

Weitere Modelle mit Fred Cady Decals sind in Modellversium erschienen wie. z.B. der 1984 Chevrolet Monte Carlo #5 „All Star Racing“, der 1984 Pontiac Grand Prix #17 „Hesco Mufflers“ oder der 1985 Chevrolet Monte Carlo #5 „Levi Garrett“.

Fred Cady hat die Produktion dieser Decals bereits vor einigen Jahren leider eingestellt. Wer also noch ein Cady-Decal erhaschen möchte, weil es viele seiner Sheets zu eher selteneren Vorbildern von anderen Herstellern nicht gibt, sollte sich beeilen.  Die Preise dieser Oldies sind dabei noch recht moderat. Ein weiterer Unterschied außer dem anderem Druckverfahren von Cady Decals zu anderen Herstellern ist, dass seine Decalsheets nicht zum „Vergilben“ neigen und auch kaum Rissbildung aufweisen. Das spricht von guter Qualität und obwohl manche Sheets  bereits vor über 10 Jahre hergestellt wurden, sind sie fast besser als manches vergilbte und / oder gerissene Decal in Bausätzen der großen Hersteller.

Modellbausatz Monogram im Maßstab 1:24; gebaut out-of-box mit Decalsheet Nr. 630 von Fred Cady Decals;

Autor: Thomas F. Lutz

Diesen Beitrag Teilen